Springe direkt zum Inhalt
  1. Home
  2. Projekt
  3. Beschreibung

Beschreibung

VERWALTUNGSINNOVATION ALS GEMEINSAMER WEG

„Verwaltungsinnovation 2018“

Herausforderungen frühzeitig begegnen und für Südtirol und seine Bürgerinnen und Bürger erfolgreich meistern. Mehr Eigenverantwortung und Partizipation für Bürger und Unternehmen ermöglichen. Verwaltungsleistungen, welche präzise & verlässlich, klar & verständlich, einfach & effizient sind. Das ist unser Anspruch.

In Zukunft sind Politik und Verwaltung mit einer Vielzahl von Herausforderungen - von einer zunehmend alternden Bevölkerung, über eine steigende Veränderungsgeschwindigkeit bis hin zu mehr Unsicherheiten im wirtschaftlichen Umfeld - konfrontiert. Um mit diesen Entwicklungen richtig umgehen zu können, müssen die Strukturen der Landesverwaltung und ihrer Körperschaften, die Verwendung von Finanzmitteln und die Prozesse einer umfassenden Prüfung unterzogen und auf neue Grundlagen gestellt werden. Mit dem Projekt „Verwaltungsinnovation 2018“, welches am 15. Oktober 2014 offiziell gestartet wurde, soll dies angegangen werden.

Die Ziele der „Verwaltungsinnovation 2018“

Mit der Verwaltungsinnovation sollen eine gut funktionierende Organisation, effiziente Prozesse und ein gezielter und ökonomischer Einsatz der Mittel erreicht werden. Eine bewusst gelebte Verantwortung und eine aktive Verwaltungskultur sind hierfür eine essentielle Basis.

Verwaltungsinnovation 2018

Die Handlungsfelder

Im Fokus des Projekts „Verwaltungsinnovation 2018“ stehen die Prüfung der Aufgaben und die Fokussierung auf Kernaufgaben, die Reorganisation der Verwaltungsorganisation als auch die konsequente Optimierung der Verwaltungsabläufe und die Überprüfung der öffentlichen Ausgaben. Eine entsprechende Weiterentwicklung der Verwaltungsorganisation und -kultur ist dabei von besonderer Wichtigkeit.

Neue Organisation

Es geht bei der Verwaltungsinnovation, wie bereits auch im Koalitionsprogramm 2013-2018 festgelegt, um ein grundlegendes Überdenken und Neugestalten von Aufgaben, Ausgaben und Strukturen und ein Initiieren eines nachhaltigen Prozesses der Verwaltungsentwicklung und kontinuierlichen Verbesserung.

Das Herangehen

Wir haben uns bewusst entschieden, die Verwaltungsinnovation als einen Prozess „von innen heraus“ anzulegen. So ein herausforderndes Projektvorhaben kann nur erfolgreich sein, wenn sowohl Motivation, Initiative und Ideen als auch Konzeption und Umsetzung von innen – von den Führungskräften sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung – kommen. Die Führungskräfte als zentrale Träger der Verwaltungsinnovation haben damit die besondere Aufgabe und Verantwortung diesen Restrukturierungs- und Veränderungsprozess gemeinsam und konsequent voranzutreiben. Für das Projekt gibt es externe Unterstützung für Struktur, Methodik und gezielte Begleitung.

Die Prinzipien

Das Projektvorgehen folgt ausgewählten Prinzipien, welche auf den derzeitigen Status der Organisation, die herrschende Kultur und die Zwecksetzung abgestimmt sind:

  • Gezielte Wirkungen und ständige Verbesserung – Wir zielen auf klare Wirkungen kurz-, mittel- und langfristig und initiieren einen dauerhaften Verbesserungsprozess.
  • Miteinbezug, Mitmachen und Mitgestalten – Mitarbeiter/-innen, Führungskräfte als auch Bürger/-innen haben die Möglichkeit sich einzubringen.
  • Lernende Organisation und Nutzung von Wissen intern und extern – Wir begeben uns auf einen Weg des Lernens und der Veränderung und nutzen verfügbares Wissen.
  • Methodisch im Vorgehen, differenziert und offen im Denken – Wir nutzen eine klar definierte Methodik, analysieren genau und sind für neue Lösungen offen.
  • Gesamthaftes Vorgehen und Fördern von Initiative und Ideen – Wir schaffen Raum für Initiativen und Ideen und integrieren diese ins Gesamtvorgehen.