Springe direkt zum Inhalt
  1. Home
  2. News
  3. Auftakt für "Fit4Co" am 27. März

Auftakt für "Fit4Co" am 27. März

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der öffentlichen Körperschaften stärken und verbessern will das Interreg-Projekt "Fit4Co".

Hilfestellung bei der grenzüberschreitende Zusammenarbeit öffentlicher Körperschaften bietet Fit4Co - Foto: EVTZ

Sieben Länder, zwei Europaregionen mit einem gemeinsamen Ziel, nämlich die öffentlichen Verwaltungen von Südtirol, Tirol, Trentino, Venetien, Friaul-Julisch-Venetien, Salzburg und Kärnten die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu stärken und Verwaltungen darauf optimal vorzubereiten und dafür stark zu machen. Dies soll über das Interreg-Projekt "Fit for Cooperation" geschehen.

"Fit4Co" beginnt

am 27. März 2019

um 10.30 Uhr

im Innenhof des Landhaus 1

in Bozen, Silvius-Magnago-Platz 1

mit einer Informationsveranstaltung, die der Präsident der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino und Landeshauptmann Arno Kompatscher eröffnen wird. Mit dabei sind auch der Generaldirektor des Landes Südtirol, Alexander Steiner, sowie Euregio-Generalsekretär Christoph von Ach, die das Projekt "Fit4Co" im Detail erläutern werden. Gemeinsam mit Peter Gamper vom Landesamt für Europäische Integration sowie Michela Munari vom Hydrographischen Landesamt wird anschließend über die Herausforderungen und den Mehrwert grenzüberschreitender Zusammenarbeit diskutiert.

Das Interreg-Projekt "Fit4Co" richtet sich an alle öffentlichen Verwaltungen wie Gemeinden, Länder oder Kammern sowie an öffentliche Betriebe und an die Sozialpartner. Es bietet Hilfestellung bei der Planung und für das Management grenzüberschreitender Projekte nach dem Motto "Mit Fit4Co zum erfolgreichen grenzüberschreitenden Projekt". 

LPA

Bildergalerie